Verhaltenstherapie
 

Wer wird behandelt?

Das Behandlungsangebot richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 3 und 21 Jahren. Sollte mit der Psychotherapie vor Vollendung des 21. Lebensjahres begonnen worden sein, so besteht die Möglichkeit, die Therapie über Vollendung des 21. Lebensjahres hinaus fortzuführen. Dies wird jedoch im Einzelfall entschieden und beantragt. 


Was wird behandelt?

Zum Behandlungsangebot gehören alle gängigen Störungsbilder. 

Ein Ausschnitt aus dem Behandlungsspektrum ist in der folgenden Liste aufgeführt: 

  • Ängste und Phobien 
  • Zwangsstörungen
  • Depressionen
  • Selbstwertproblematiken
  • Belastende Lebensereignisse (wie z.B. bei Trennung von Eltern,  Trauer bei Verlust von nahestehenden Personen oder (chronischen) innerfamiliären Konflikten)
  • Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit psychisch kranken Eltern
  • Posttraumatische Belastungsstörungen (nach z.B. Unfällen, Gewalterfahrungen, Mobbing, Missbrauch, Übergriffen,...)
  • Essstörungen (Binge- Eating, Bulimie und Anorexie)
  • Schulangst, Schulvermeidung, Prüfungsängste
  • Schlafstörungen
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsprobleme
  • Schwierigkeiten im Sozialverhalten und aggressive Störungen
  • pathologischer Medienkonsum
  • Schwierigkeiten im Umgang mit Gleichaltrigen
  • Emotionale Störungen
  • Selbstverletzendes Verhalten
  • Akute Krisen im Jugendalter mit emotional instabilen Phasen
 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos